Die Energiewende hat Fuss gefasst

In Rehetobel...
...wird über 8% des Strombedarfs mit Solarstrom gedeckt
...wird Solarwärme auf über 450m2 Solarkollektoren erzeugt- genug Wärme für über 15% des Warmwasserbedarfs

...stehen etliche Häuser, die mehr Energie produzieren, als sie verbrauchen
...schreitet die Gemeinde zusammen mit Grub, Heiden, Wolfhalden, Walzenhausen und Reute in der Energieregion AüB in eine nachhaltige Energiezukunft
...werden innovative Projekte in den Bereichen Energieeffizienz, Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit vorangetrieben

In der Region...
...wird das Windpotenzial an einem innerrhoder Standort gemessen, der die Gemeinden Wald und Rehetobel mit Strom versorgen könnte
...deckt Oberegg seinen Strombedarf zu weit mehr als 10% mit Solarstrom
...könnte der Strom und Wärmebedarf mit erneuerbaren Energien gedeckt werden

In der Schweiz...
...sind tausende von Projekten auf der KEV-Warteliste angemeldet, die über 20% des Strombedarfs der Schweiz decken können
...werden Prognosen und Szenarien für Erneuerbare Energien seit Jahren nach oben korrigiert, von Bund, Kanton und Bildungsinstituten. Ging es bis vor kurzem noch um die (absurde) Frage, ob eine Energiewende überhaupt möglich ist, spricht man heute über den Zeithorizont, den Energiemix und die Kosten. Ein vernünftiger und schneller Weg, basierend auf heutigen Technologien, stammt aus der Feder des Visionärs und Unternehmers Anton Gunzinger


Das ist erst der Anfang. Der Anfang einer faszinierenden (Energie-)Zukunft voller Chancen und Möglichkeiten. Ganz nach dem Motto des Gemeinde-Leitbildes von 2008:


"Im 21. Jahrhundert wird der Sonne eine hoheBedeutung zukommen. Ihre Kraft durchdringt alle unsere Lebensbereiche und bietet Lösungen für die Zukunft. Diese Chance anzunehmen ist Notwendigkeit und Herausforderung zugleich. Wir nehmen sie an."